Die Herde der Mearas

...besteht mittlerweile aus 9 Pferden... 9 Pferde die sich wieder zusammen*gefunden haben um Menschen zu Begleiten... die sich über die Begegnung mit den *Herzen* der Pferde wieder selbst im Herzen begegnen möchten...

Sie kommen von nah und fern... sind dem Tod nur knapp von der Schippe gesprungen...

(bis auf Nenjyâa... und Viliyâa... die beiden TinkerDamen)...

und bilden mehr und mehr wieder die Einheit... in der sie schon vor längst vergangenen Zeiten

zusammen unterwegs waren...

Die Herde der Mearas...

​Seit mich Elrôhyr im Februar 2015 via FaceBook gefunden hat... und mit Elêarendyl im April 2015 zu mir gezogen ist... vereinen sich zwei meiner SeelenLieben... Die Liebe zu den Pferden... die in meiner jüngsten Kindheit ihren UrSprung

fand... und mich in welcher Form auch immer... durch mein ganzes Leben begleitet... und... die Liebe Menschen und Tiere auf ihrem Herzens* & SeelenWeg zu begleiten...

Im Anschluss findet ihr mehr Informationen über die 9 Gefährtinnen & Gefährten ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Magisches EinTauchen in die *Geschichten* wünschen wir euch...  

HerzensGrüsse vom See und Schlösschen

Katrin* und die Herde der Mearas

...und auf einmal warst du da...
Als erstes Pferd der Mearas erschien er plötzlich auf meiner TimeLine in FaceBook.. am 23. Februar 2015... da dachte ich mir noch... naja... nicht unbedingt mein Geschmack... aber warum werden soooo viele Tiere... egal ob Katzen... Hunde... oder eben Pferde einfach abgeschoben... in die Tötung oder zum Schlachter...
Die nächsten zwei Nächte besuchte er mich im Schlaf und zeigte mir Bilder seiner nahen Zukunft... den Hänger... das SchlachtHaus... etc... und er betonte... es ist sehr ernst... am 25. Februar morgens telefonierte ich mit Carmen Susenburger in Spanien... und sie meinte... wir haben noch 1 Stunde... dann werden die SchlachtPapiere unterschrieben... und sein Schicksal besiegelt...
und da hab ich... nach einem Telefonat und ein paar tiefen AtemZügen... zurückgerufen... und JA gesagt...
JA... das Elrohyr... ehemals Pimenton... zu mir in die Schweiz kommt... und somit alles in Gang gebracht hat...
ॐ Elrôhyr..
aus der Herde der Mearas...
*Der ElbenHerr...

der Temperament*volle  LusitanoWallach...
hat am 20. April 2010 im feurigen SternZeichen des Widders das Licht der Welt erblickt...

Irgendwie entwickelte er sich nicht so wie er *sollte* um ein ZuchtHengst zu sein... ein neuer Platz blieb aus... und so sollte er schliesslich auf denTransport nach Italien...

Sein Name *Elrohyr* stammt aus Tolkiens Welt und wir häufig mit *PferdeHerr*... oder ElbenHerr... ElbenRitter übersetzt...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert

Seine Energie ist temperamentvoll... edel*mütig... Kraft*voll... Liebe*voll...
Elrohyr*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...
ॐ Elêarendyl...
aus der Herde der Mearas...
*Der Strahlende... & FürSprecher der Elben...

der strahlende LusitanoWallach...
hat am 7. Mai 2010 im erdigen SternZeichen des Stiers das Licht der Welt erblickt...

Er durfte lange in der Obhut seines Züchters heranwachsen... bevor er weiter und weiter verkauft wurde... und schliesslich der Transport nach Italien... die nächste Station sein sollte...

Als zweites Pferd der Mearas wurde er von *Elrôhyr* gefunden und eingeladen mit ihm in die Schweiz zu reisen...

Sein Name *Elêarendyl* stammt aus Tolkiens Welt und bedeutet der Strahlende... der Gesegnete... seine Energie ist mit der Energie des Himmels... den Sternen verbunden und er war ein FürSprecher der Elben... als auch der Menschen... also quasi ein Wanderer... ein Vermittler...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert

Seine Energie ist segens*reich... begleitend... klar... strahlend... und weg*weisend...
Elrohyr*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...

ॐ Elestâry...

aus der Herde der Mearas...
 *Die SternenKönigin...

die Zauber*hafte CremelloStute...
hat am 1. März 2012 im WasserSternZeichen der Fische das Licht der Welt erblickt...

Sie hatte das Glück bei ihrem Züchter aufwachsen zu können und so eine gesunde und gesicherte Kindheit zu haben... Leider war dann auch dort das Geld zu Ende und sie musste weg... notfalls eben auch zum Schlachter...
hier könnt ihr ein wenig mehr lesen über Elestâry und ihrer Geschichte...
---> https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204771513795776&set=a.1880009448047.2089419.1475634202&type=3&theater

Als drittes Pferd der Mearas zeigte sie sich mir schon im September 2015... Sie ging mir sofort mitten ins Herz... Als *Ergänzung* zu den beiden *Jungs*... war ihre Energie die Verbindende... die zarte... klare GefühlsEbene...

Ihr Name *Elestâry* stammt aus Tolkiens Welt und wird als die mächtigste der Valier (http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Valier) bezeichnet... als die SternenKönigin... Ihre Kraft wird durch das Licht symbolisiert... durch die Qualität einfach präsent zu sein...
---> http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Varda

Ihre Energie ist klar... präsent... Licht*voll... durch*lichtend... Liebe*voll... berührend... verletzlich...
ein Blick von ihr geht durch all die Dimensionen von Raum und Zeit... direkt in die eigene Seele...
Elestâry*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...
ॐ Bârahyr...
aus der Herde der Mearas...*Der feurige Herr...

der feurige HaflingerWallach...
hat am 15. April 2011 im feurigen SternZeichen des Widders das Licht der Welt erblickt...

Er wanderte innerhalb von ca. 15 Monaten durch 6 verschiedene MenschenHände... bis klar war... der Schlachter ruft... weil er im Umgang immer schwieriger wurde...

Eines Tages im Oktober 2015 stand dann eine Frau bei uns im Stall die uns seine Geschichte erzählte...
Da Elestâry... nicht wie geplant im Oktober... sondern durch die vollen EinfuhrKontingente in die Schweiz erst 2016 einreisen durfte... war ihr Platz vorübergehend frei geworden...
Nach meinem Besuch und einem HerzensGespräch mit Bârahyr war klar... das er möchte... er möchte wieder Vertrauen in die Menschen fassen... das Schöne im Leben geniessen... das miteinander... Wert*voll sein und nicht nur Mittel zum Zweck...

Als viertes Pferd der Mearas kam er dann innerhalb von 7 Tagen zu uns... und ist mittlerweile in vielen Dingen schon ein ganz anderes Pferd...

Sein Name *Bârahyr* stammt aus Tolkiens Welt und bedeuter *feuriger Herr*... und das ist wahrlich nicht untertrieben... denn der junge Herr ist Feuer pur...
Mit seinen vier Hufen steht er wie ein Fels in der Brandung auf der Erde... ist verwoben mit dem Feuer von GrossMutter Erde und pullsiert in seinem Rhythmus... mit ihr...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert
Seine Energie ist LebensKraft... LebensFreude... DurchsetzungVermögen... und starker Wille pur... verbunden mit einem sanftem Herzen... wenn er es sich erlaubt zu zeigen...
Sie steht ausserdem für Grenzen... in dem vernetzt sein mit allem was ist...
Bârahyr*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...
Bild Bârahyr: Lisa Vaassen
ॐ Andûryl..
 aus der Herde der Mearas...*Der SonnenMond...

der feine Lusitano*MixWallach...
hat am 1. Oktober 2011 im erdigen SternZeichen der Waage das Licht der Welt erblickt...

Über ihn weiss man so gut wie nichts... ausser das er extrem dringend einen Platz finden musste um nicht in dem Transport nach Italien (Schlachter) zu landen... Was er mir seit er hier ist erzählt hat... macht mir GänseHaut und geht über schlechte Behandlung und Schläge hinaus...
Zu seinem oder unserem grossen Glück hat auch ihn vorerst eine Investorin frei*gekauft und meiner Obhut übergeben... Danke Danke Danke noch einmal an dieser Stelle...
Hier könnt ihr ein wenig mehr lesen über Andûryl* und seiner Geschichte...
---> https://www.facebook.com/carmen.susenburger/media_set?set=a.10204997068754509.1073742259.1475634202&type=3

Als fünftes Pferd der Mearas tauchte er plötzlich nach dem ersten PferdeWorkShop mit Michael Fritzenwanger im Oktober auf...
Eine Teilnehmerin fragte mich was ich eigentlich sonst noch so mache... da zählte ich ein wenig auf... und erwähnte unter anderem *SchattenArbeit*... sie wollte mehr darüber wissen... und ob dies auch in ZusammenArbeit mit den Pferden wäre... An diesem Abend sagte ich ihr... dass es für mich so wie in der MenschenWelt ist... und es auch bei den Tieren*Pferden... Spezialisten für bestimmte Themen und Gebiete gibt... und dass das im Moment noch offen ist...
Kaum zu Hause angekommen und meine FaceBookSeite up*gedatet... *schneite* Andûryl auch schon rein... mit einem sehr imposanten *Auftritt*... das Bild mit dem er sich als erstes bemerkbar machte zeigte ihn... seinen Kopf... zur einen Hälfte im
Licht... von der Sonne beschienen... zur anderen Hälfte im Schatten...
*Darf ich mich vorstellen... ich bin ein Meister der SchattenArbeit*...
ich war sehr beeindruckt von der Energie die da rüber kam... und es war klar... das Andûryl einfach zur Herde der Mearas gehört...

Sein Name *Andûryl* stammt aus Tolkiens Welt und ist der Name es neu*geschmiedeten Schwerts Narsil... was soviel wie FeuerMond oder SonnenMond bedeutet... das vereinen von Feuer und Wasser... Sonne und Mond... dem Weiblichen und Männlichen... genau so zeigt sich Andûryl... in männlicher Gestalt... dennoch sehr fein... sehr kraft*voll nach aussen gehend... allerdings zudem sehr fein*fühlig...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert

oder hier --->
Narsil / Andúril
Narsil („FeuerMond“) ist das Schwert Elendils. Es wird vom SchmiedeMeister Nogrods, dem Zwerg Telchar, während des Ersten Zeitalters geschmiedet. Sein Name leitet sich vom elbischen Anar „Sonne“ oder Nar „Feuer“ und Isil „Mond“ oder Sil „Schimmer“ ab, denn sein Glanz soll dem der Sonne und des Mondes nahekommen. Narsil verhilft den Menschen und Elben des Letzten Bündnisses zum Sieg gegen Mordor in der Schlacht von Dagorlad. Im Kampf mit Sauron zerbricht es, Elendil wird getötet.

Isildur ergreift darauf das zerbrochene Schwert und schneidet Sauron mit dem Rest der Klinge den Einen Ring von der Hand. Dadurch kommt dieser in den Besitz Isildurs, der ihn aber entgegen Elronds Rat nicht vernichtet. Mit diesem Ereignis beginnt das Dritte Zeitalter, in dem die Handlung des Herrn der Ringe spielt.

Die Erben Isildurs bis hin zu Aragorn tragen das abgebrochene Schwert als Erinnerung an die Schlacht des Letzten Bündnisses. In Bruchtal wird das Schwert von Elronds Schmieden neu geschmiedet und erhält den Namen Andúril „Westglanz“, von Aragorn wird es „Flamme des Westens“ genannt. Aragorn nimmt es an sich, als die Gemeinschaft des Ringes Bruchtal verlässt, um den Einen Ring zu vernichten. Er benutzt es, um dem Heer der Untoten auf den Pfaden der Toten zu beweisen, dass er als rechtmäßiger Erbe Elendils in der Lage ist, sie von ihrem Fluch zu befreien, wenn sie für ihn kämpfen und damit ihren gebrochenen Eid erfüllen.

In der Verfilmung von Peter Jackson werden die Bruchstücke von Narsil 3000 Jahre lang von Elrond in Bruchtal aufbewahrt und erst unmittelbar vor dem Aufbruch zu den Untoten als Andúril von Elrond an Aragorn übergeben.

Da sich die *Herde der Mearas* zusammengefunden hat... um Menschen zu Begleiten die sich über die Begegnung mit den (Herzen der) Pferde(n) wieder selbst im Herzen begegnen ... war es für mich mehr als stimmig... Andûryl mit der Kraft dieses Namens zu rufen...
Seine Energie ist fein... durch*dringend... feurig und kühl zugleich... verbindend... Kraft*voll...
wahrlich ein *Spezialist* auf Schatten hinzuweisen... und sie Liebe*voll zu integrieren... anzunehmen... mit ihnen zu gehen... und in dieser Verbundenheit zu reifen... ganz das zu Sein und zu Leben was man ist...
Andûryl*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...
ॐ Olôryn...
aus der Herde der Mearas...
*Der Mithrandir...

der weise Lusitano*QuarterWallach...
hat am 10. Februar 2012 im luftigen SternZeichen des Wassermanns das Licht der Welt erblickt...

Er hatte eine sichere Kindheit und kam dann in die *falschen Hände*... so kann es passieren dass sogar *so* ein Pferd abrutscht... und die EndStation der Schlachter gewesen wäre...
Zu seinem oder unserem grossen Glück hat ihn vorerst eine Investorin frei*gekauft und meiner Obhut übergeben... Danke Danke Danke noch einmal an dieser Stelle...
Hier könnt ihr ein wenig mehr lesen über Olôryn und seiner Geschichte...
---> https://www.facebook.com/carmen.susenburger/media_set?set=a.10204870386867541.1073742234.1475634202&type=3

Als sechstes Pferd der Mearas stand er einfach so da... immer und immer wieder war sein BIld auf meiner TimeLine und laaange war ich resistent... bis er mich gefragt hat wie lange ich das Spielchen jetzt noch spielen möchte... es sei doch Kristall klar das er zu uns gehört...

Sein Name *Olôryn* stammt aus Tolkiens Welt und ist ein anderer Name für den *grauen* Zauberer Gandalf... der auch Mithrandir genannt wird... Seine Energie ist die der Weisheit... das Bild das er mir zeigte war das eines weisen Führers... eine
Energie der man Vertrauen schenkt... auch wenn es in die tiefsten Tiefen... und die höchsten Höchen geht... eine Energie die man nicht immer versteht... zumindest nicht sofort... die allerdings immer *Sinn* macht... wenn man erkennt... und sinken lässt...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert

Seine Energie ist weise... Kraft*voll... be*schützend... führend... sie lädt ein sich an*zu*lehnen...
auch verbunden mit der Weisheit alter Welten und ZeitAlter... ist er wie *ein Fels in der Brandung* in der Herde der Mearas... und trotzdem sehr fein*fühlig und *weich*...
Olôryn*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...
ॐ Nariyâa ...
aus der Herde der Mearas...
*Das HerzensFeuer... stärkt die Herzen der Menschen...

die Wunder*volle PalominoStute...
hat am 15. April 2013 im feurigen SternZeichen des Widders das Licht der Welt erblickt...

Sie hatte keinen Namen ... lief einfach mit... bis kein Geld mehr da war... und sie gaaanz schnell weg musste...
dann kam sie zu Carmen Susenburger ... hier könnt ihr ein wenig mehr lesen über Nariyâa und ihrer Geschichte...
---> https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205275077344550&set=pb.1475634202.-2207520000.1455051322.&type=3&theater

Als siebtes Pferd der Mearas wurde sie wirklich wie im letzten Moment *sichtbar* (am 15. Januar gingen die Pferde auf Reisen und Ende Dezember war klar das Nariyâa mit kommt)...
als sie mich gefunden hat war klar... sie gehört dazu und macht den Kreis der Sieben rund...

Ihr Name *Nariyâa* stammt aus Tolkiens Welt und ist der ElbenRing des Feuers... Seine Kraft bestand vor allem darin... die Herzen der Elben und Menschen zu stärken... aus Gold wurde er geschmiedet... sein Stein ein Rubin... vermittelt er die FeuerKraft und für mich persönlich die Kraft des HerzensFeuers...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert

Ihre Energie ist sanft... Kraft*voll... auf*richtig... und erdig...auch verbunden mit dem Feuer in GrossMutter Erde... nimmt sie die Dinge wie sie sind... ohne Drama...die einfache Essenz... und findet Lösungen... um in Harmonie zu sein...

Nariyâa*... aus *der Herd der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...

ॐ Nenjyâa...
aus der Herde der Mearas...
 *Die Wässrige... heilt die Wunden der Zeit...

die Kraft*volle TinkerStute...
hat am 11. Juli 2011 im sensiblen SternZeichen des Krebses das Licht der Welt erblickt...

Als achtes Pferd der Mearas kam sie sehr überraschend zu der *im Moment voll*ständig scheinenden* Herde der Mearas... und hatte das ihr damaligen Besitzerin wohl auch schon über Monate mitgeteilt... das ihr Platz zukünftig bei der Herde der Mearas sein wird... So ist sie im Juli 2016 eingezogen...

Ihr Name *Nenjyâa* stammt aus Tolkiens Welt und ist der ElbenRing des Wassers... Seine Kraft bestand vor allem darin... die Wunden der Zeit zu heilen... aus Mithril wurde er in Form eines Sterns geschmiedet... und mit Adamanten besetzt... er vermittelt die klare WasserKraft... und ist in Form eines weissen Sterns auf Nenjyâas dunkler HinterHand zu finden ;) ...
---> hier mehr dazu für alle die es interessiert
Ihre Energie ist Kraft*voll... stetig... begleitetend... um*hüllend...
Sie fordert auf klar zu sein und die Richtung zu fokussieren in die Frau*Mann möchte...
Nenjyâa*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...
ॐ Viliyâa...
aus der Herde der Mearas...
 *Die WindMeisterin... sieht die Müdigkeit der Welt und ist in der Lage sie zu wandeln...
 
die Freud*volle TinkerStute... hat am 11. Mai 2014 im erdigen SternZeichen des Stiers das Licht der Welt erblickt...
 
Als neuntes Pferd der Mearas schliesst sie den Kreis der neun Gefährtinnen*Gefährten... und zieht zu ihrer TinkerKollegin Nenjyâa in den kleinen *OffenStall*... Viliyâa ist ein Geschenk und das einzigste Pferd der Mearas... das es seit der ersten Sekunde ihres *auf der Welt gelandet* seins... Liebe*voll und gut hat... Vielleicht ist es wichtig... dass sie von der Güte und der Hingabe der Menschen erzählt... und somit das Vertrauen in die Menschheit wieder bestärken kann bei ihren Gefährtinnen und Gefährten...
 
Durch ihre Farbe verbindet sie alle Mearas miteinander... Sie ist weiss... falbe (palomino)... grau... schwarz...
 
Ihr Name *Viliyâa* stammt aus Tolkiens Welt und ist der ElbenRing der Luft... Seine Kraft bestand vor allem darin... die Müdigkeit der Welt zu sehen und zu wandeln...
Aus Gold geschmiedet... wurde er mit einem Saphir besetzt... er vermittelt die Kraft des Windes... der Luft... des MeisterElements... ---> hier mehr dazu für alle die es interessiert O:) http://http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Vilya

Ihre Energie ist fröhlich... lebendig... selbst*bewusst... zärtlich... mit dem sanften stupsen ihrer Nüstern berührt sie Herz und Seele... und lädt ein... voller Freude ins Leben ein*zu*tauchen...
Viliyâa*... aus *der Herde der Mearas*...freut sich und sagt DANKE für Patenschaften...

Haus am See

Katrin Berger

Einigen am ThunerSee

© 2016 ॐ

made with Love & Devotion by Katrin Berger

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Pinterest Icon
  • White Instagram Icon